Neues Patent: Kann das iPhone 6 Text in Sprache umwandeln?

Wie jetzt bekannt wurde, hat Apple einen Patentantrag gestellt, der zu einer neuen praktischen Funktionalität des iPhones führen könnte.

Im Mittelpunkt steht dabei die Umwandlung von Text in Sprache – und umgekehrt. Für diese Technologie sind viele Anwendungsszenarien denkbar, bei der sie sich als nützlich erweisen  könnte. Einerseits würde sie Menschen mit körperlichen Einschränkungen zu Gute kommen, andererseits dürfte fast jeder ab und an im Alltag einen Vorteil aus ihr ziehen. So kann die Technologie in Situationen zum Einsatz kommen, in denen der Nutzer selbst gerade nicht sprechen kann – beispielsweise weil gerade Diskretion gefragt ist. In diesem Fall soll das iPhone in der Lage sein, dem Anrufer eingetippten Text vorzulesen. Andersherum soll es aber auch Gespräche in Text umwandeln können.

Ebenfalls zum Funktionsumfang soll es gehören, vorab aufgenommene Sätze auf eine bestimmte Tastenkombination hin abzuspielen. Ähnliche Möglichkeiten bietet bereits die App Dragon Dictation für iPhone und iPad. Daher mehren sich die Gerüchte, dass Apple bei der Umsetzung des Patents eng mit deren Entwickler Nuance zusammenarbeiten will.

Der entsprechende Patentantrag für die neue Technologie ist zwar schon von 2009, wurde jedoch erst jetzt bekannt. Dass die Technologie bereits in der kommenden Smartphone-Generation von Apple zum Einsatz kommt, erscheint fraglich, eine Integration ins iPjone 6 dafür aber umso realistischer. Bei dessen Vorgänger dagegen ist davon auszugehen, dass seine Ausstattungsmerkmale bereits weitgehend feststehen und nicht viel mehr als der iPjone 5 Preis und Release-Termin der Festlegung bedürfen


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!